Ihr Ansprechpartner
 PD Dr. Alexander Rösler
PD Dr. Alexander Rösler
Chefarzt
Klinik für Geriatrie
AGAPLESION BETHESDA KRANKENHAUS BERGEDORF
Glindersweg 80
21029 Hamburg
(040) 725 54 - 12 41
(040) 725 54 - 12 42

Klinik für Geriatrie

In unserer Klinik für Geriatrie (Klinik für Altersmedizin) diagnostizieren und behandeln wir Erkrankungen des höheren Lebensalters. Aufnahmeanlass ist eine akute Erkrankung vor dem Hintergrund weiterer altersassoziierter Einschränkungen oder Erkrankungen. Ältere Patienten haben oft mehrere chronische Erkrankungen (sog. Multimorbidität), die Widerstandskraft ist herabgesetzt. Daher verlaufen Akuterkrankungen vielfach anders und es droht häufiger eine Behinderung als bei jüngeren Menschen.

In die Behandlung der Einzelerkrankung wird daher immer auch die gesundheitliche Gesamtsituation einbezogen. Da die Patienten oft länger im Krankenhaus bleiben müssen, wird in der Geriatrie neben der medizinischen Behandlung bereits parallel mit der Rehabilitation begonnen (Frührehabilitation).

In der Tagesklinik kann diese Behandlung im Anschluss von zu Hause aus fortgesetzt werden. Ziel der geriatrischen Behandlung ist immer auch die Rückkehr in die gewohnte Umgebung.
Im geriatrischen Team arbeiten unter ärztlicher Leitung Physiotherapie, Physikalische Therapie, Ergotherapie, Logopädie, Neuropsychologie, aktivierende Pflege und Sozialdienst Hand in Hand. Therapieziele werden abgestimmt und gemeinsam mit dem Patienten festgelegt.

Grundsätzlich kann jede Akuterkrankung in höherem Alter Anlass zur geriatrischen Behandlung sein. Häufige Diagnosen sind Schlaganfälle, chirurgisch versorgte Knochenbrüche nach Sturz oder internistische Erkrankungen.

Neben Einzel- und Doppelzimmern mit Nasszelle verfügt die Geriatrie über großzügige Therapieräume, eine medizinische Trainingstherapie, virtuelle Trainingsmöglichkeiten (Silver Fit ®), ein Außentrainingsgelände (Gehtraining), Aufenthalts-, Speise- und Ruheräume (Tagesklinik).

Menschen & Gedanken

Schwerpunkte des Leistungsspektrums

Ermittlung des therapeutischen Bedarfs

„Assessment“ steht in der Geriatrie für eine multidisziplinäre Beurteilung der Fähigkeiten und Einschränkungen älterer Menschen. Es ermöglicht eine umfassende Sicht des therapeutischen Bedarfs und die Möglichkeit zur Verlaufsbeurteilung. Es stellt eine wesentliche Säule geriatrischer Behandlung dar. In der Geriatrie des Agaplesion Bethesda-Krankenhauses werden bei jedem Patienten umfassende geriatrische Assessments durchgeführt, die u.a. die Selbstständigkeit im Alltag („Barthel Index“ und „Instrumentelle Aktivitäten des täglichen Lebens“), kognitive Fähigkeiten („Uhrentest“, sogenannter „Mini Mental Test“ und „4AT Test“ zur Frage eines Delirs), ein Ernährungsassessment („Body Mass Index“, „Nutritional Risk Score“ und Screening auf Schluckstörungen), mehrere Tests zur Mobilität des Patienten und eine Einschätzung der emotionalen Befindlichkeit (sog. Depression im Alter Skala) betreffen.

Tagesklinik: nach dem stationären Aufenthalt

Tagesklinik: nach dem stationären Aufenthalt

Da die Patienten oft länger im Krankenhaus bleiben müssen, wird in der Klinik für Geriatrie neben der medizinischen Behandlung bereits parallel mit der Rehabilitation begonnen (Frührehabilitation).

In der Tagesklinik kann diese Behandlung im Anschluss von zu Hause aus fortgesetzt werden. Die teilstationäre Versorgung in der Geriatrie ist das Bindeglied zwischen (stationärer) Krankenhaus-behandlung und der (ambulanten) Behandlung durch Ihren Hausarzt.

Ziel der geriatrischen Behandlung ist immer das Wiedererlangen von Selbstständigkeit, möglichst für eine Rückkehr in die gewohnte Umgebung.

Unter ärztlicher Leitung arbeiten Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie, Neuropsychologie, aktivierende Pflege und Sozialdienst Hand in Hand. Abhängig vom Lebensumfeld der Patienten werden die Eckpunkte der Selbstständigkeit mit dem Therapieteam abgestimmt, der Weg dahin gemeinsam beschrieben und die Therapieziele sowie die notwendige Behandlungsdauer festgelegt.

Eine Einweisung erfolgt durch den Hausarzt. Die Kosten für den Aufenthalt, Mittagessen und Fahrdienst übernimmt Ihre Krankenkasse. Das Anmeldeformular findet man auf unserer Website unter www.klinik-bergedorf.de/kliniken/geriatrie oder kann in unserem Sekretariat (040 72554-1241) angefordert werden.

Nach Terminvereinbarung holt unser Fahrdienst die Patienten werktags morgens an der Wohnungstür ab und bringt sie nachmittags wieder nach Hause. Wie in der stationären Behandlung erfolgen ärztliche Untersuchungen und Visiten sowie Einzel- und Gruppentherapien. In unserer Tagesklinik erwartet die Pateinten ein geregeltes Tagesprogramm. Unsere Tagesklinik ist auf die Bedürfnisse älterer Menschen ausgerichtet, bspw. mit Übungsküche Übungs-Badezimmer, Therapiegarten,  Speziellen Therapiegeräten, an denen Sie Koordination und Kraft trainieren. Auf dem Flur sind wandläufig Geländer zum Abstützen angebracht, um das sichere Gehen besser üben zu können. Ein Farbkonzept sorgt für eine angenehme, persönliche Atmosphäre in allen Klinikbereichen und hilft bei der Orientierung.

Institutsambulanz: fachliche Einschätzungen

Institutsambulanz: fachliche Einschätzungen

Bei Wunsch nach einer kombinierten ärztlichen und therapeutischen Einschätzung kann ein Patient hier vorgestellt werden. Insbesondere bei folgenden klinischen Problemstellungen bieten wir zusätzliche Hilfe an:

  1. Verdacht auf Schluckstörungen (Oropharyngeale Dysphagie) im Alter.
    Schluckstörungen sind im Alter sehr häufig (bei über 80-jährigen geht man von ca. 30% aus) und bedingen oft Aspirationen und Mangelernährung. Hauptrisikofaktor neben dem Alter sind neurologische Grunderkrankungen und Sarkopenie (starker Muskelabbau im Alter). Wir bieten im Rahmen der ambulanten Vorstellung ein klinisches Schluckassessment durch Logopäden, eine klinisch ärztliche Untersuchung und eine endoskopische Schluckuntersuchung. Der ggf. nötige Besuch bei einem HNO-Arzt wird dadurch nicht ersetzt.
  2. Verdacht auf Mangelernährung
    Es erfolgen eine Untersuchung durch einen Facharzt mit der Zusatzbezeichnung Ernährungsmedizin, ein Malnutritionsscreening (Nutritional Risk Screen), eine Bioimpedanzanalyse und ein Therapieplan durch einen Arzt und einen Diätassistenten oder Ökotrophologen.
  3. Verdacht auf kognitive Störung
    Es erfolgt eine Untersuchung durch einen Geriater einschließlich eines kognitiven Vorscreenings und eine Untersuchung oder Testung durch einen Neuropsychologen. Empfehlungen zur weiteren Diagnostik bzw. Therapie werden schriftlich mitgegeben.

Möglich ist eine Zuweisung zur Geriatrischen Institutsambulanz für Patienten ab 70 Jahren. Die Überweisung kann durch den Hausarzt oder niedergelassenen Neurologen unter der Telefonnummer 040-72554-1241 erfolgen.

Weiterbildungsbefugnis, Stellen

Für angehende Allgemeinärzte bieten wir in Kooperation mit der Klinik für Innere Medizin das Angebot einer Rotation zur Ableistung der erforderlichen Weiterbildungszeit in der Klinik. Wir bieten Ihnen während der Ausbildung einen Großteil des medizinischen Spektrums, das Ihren späteren Alltag als Allgemeinarzt prägen wird. Sie beginnen Ihre Ausbildung in der Klinik für Geriatrie. Anschließend besteht prinzipiell die Möglichkeit der Rotation in die Innere Medizin oder der Chirurgie zur Ableistung weiterer Ausbildungsabschnitte. Sie können bei uns auch die klinischen Qualifikationsvoraussetzungen für die spätere geriatrische Versorgung als Hausarzt erwerben. Wir sind mit allgemeinmedizinischen Praxen in der Umgebung gut vernetzt und unterstützen Sie bei Bedarf auch bei der Suche nach einer anschließenden Praxis – Weiterbildungsstelle. Dieser Weiterbildungsgang wird bereits seit Jahren rege genutzt.

Weiterbildung zum Facharzt für Innere Medizin:

z. Zt. liegt eine Weiterbildungsermächtigung für 18 Monate vor. Die Weiterbildungsermächtigung für 2 Jahre wird angestrebt. 

Zusatzweiterbildung Geriatrie:

Wir bieten die komplette Zusatzweiterbildung für Geriatrie (18 Monate)

Stellenangebot: angeboten werden regelmäßig Vollzeitstellen ohne Nachtdienste. Durch die 18 Monate Weiterbildungsbefugnis ist die Fluktuation relativ hoch, daher bewerben Sie sich gerne initiativ. Voraussetzung ist das Vorliegen einer deutschen Approbation. Eine Erlaubnis zur Berufsausübung reicht nicht aus.

Siehe auch unsere Seiten für Fort- und Weiterbildung und Medizinstudierende

Forschung und Lehre

Das Agaplesion Bethesda Krankenhaus Bergedorf ist Lehrkrankenhaus der Universität Hamburg. PD Dr. Rösler ist an der Lehre im Fach Geriatrie am Universitätsklinikum Eppendorf regemäßig beteiligt. Sowohl Famulaturen als auch ein PJ-Tertial sind in unserer Geriatrie gut möglich, sprechen Sie uns bei Interesse gerne an (Sekretariat Geriatrie: 040-72554-1241). Auch die Betreuung von Doktorarbeiten ist möglich. Bei ernsthaftem Interesse nehmen Sie gerne mit Dr. Rösler Kontakt auf. Schwerpunkte sind kognitive Störungen und Fragen zur Ernährung und zu Schluckstörungen im Alter. Zudem besteht eine Verbindung zur Lehre und einzelnen Projekten mit der HAW Hamburg, Frau Professor Dr. S. Adam, Frau Professor Dr. N. Riedel, im Bereich Ernährung und Geriatrie.

Zur Zeit sind wir an folgenden wissenschaftlichen oder übergreifenden Projekten beteiligt:

  • Die Subjektive Seite des Delirs (SSD Studie) zusammen mit der Geriatrie der Universität Oldenburg (Frau Prof. Dr. T. Zieschang)
  • Studie zur Sonografie des Schluckaktes (zusammen mit Frau PD Dr. C: Pflug, UKE Hamburg)
  • Doktorarbeit zur Wertigkeit  der Bioimpedanzanalyse bei Störungen des Flüssigkeitshaushaltes geriatrischer Patienten
  • Untersuchung zum Thema „Einstellung zu Sterben und Tod“ bei geriatrischen Patienten
  • Erstellung eines Trainingsprogramms für Ältere zur Sturzprophylaxe (zusammen mit Studierenden des Instituts für Bewegungswissenschaft, Universität Hamburg, unterstützt durch Heel®-Pharma)

Formulare

Hier finden Sie wichtige Informationen und Formulare der Klinik für Geriatrie:

Patientenanmeldung Geriatrie

Terminvereinbarung

Terminvereinbarung

Montag bis Freitag 09:00 bis 16:00 Uhr:

T (040) 725 54 - 12 41

alle Versicherungformen (gesetzlich, privat, mit Zusatzversicherung, Selbstzahler)

Rückrufservice

Sollen wir Sie zur Terminvereinbarung zurückrufen?

Wenn Sie eine Kontaktaufnahme wünschen, geben Sie bitte eine Telefonnummer und/oder eine E-Mail-Adresse an.
Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder

Leitende Ärzte & Sekretariat

PD Dr. Alexander Rösler

Chefarzt

  • Facharzt für Innere Medizin,
  • Facharzt für Neurologie,
  • Zusatzqualifikationen Geriatrie, Physikalische Therapie, Balneologie, Ernährungsmedizin und Spezielle Neurologische Intensivmedizin
  • Beruflicher Werdegang
  • Publikationen

Dr. Alexander Horn

Leitender Oberarzt

  • Facharzt für Innere Medizin,
  • Zusatzqualifikationen Geriatrie, Klinische Akut- und Notfallmedizin

Olaf Humbla

Oberarzt

  • Facharzt für Innere Medizin,
  • Zusatzqualifikationen Gastroenterologie, Intensivmedizin, Geriatrie

Dr. Sigrid Steeb

Funktionsoberärztin

  • Fachärztin für Innere Medizin,
  • Fachärztin für Laboratoriumsmedizin,
  • Zusatzqualifikationen Geriatrie, Ernährungsmedizin

Ines Maaß

Sekretariat